Kiran Village

Das Kiran Village am Rande der nordindischen Millionenstadt Varanasi ist ein Kompetenzzentrum für Kinder und Jugendliche mit körperlichen, geistigen oder mehrfachen Behinderungen etwa aufgrund von cerebralen Bewegungsstörungen, Kinderlähmung, Rachitis oder Tuberkulose. Ein Team von gut ausgebildeten Fachkräften berät und begleitet betroffene Familien und bietet ihren Kindern ein individuell angepasstes Angebot an Therapien, Betreuung und Ausbildung. Täglich besuchen rund 400 Schülerinnen und Schüler die Tagesschulen des Kiran. Sie erhalten neben dem Unterricht ihren Bedürfnissen entsprechend Physiotherapie, orthopädische Versorgung, sonderpädagogische Massnahmen oder spezielle Förderung. Das Kiran verfügt über eine eigene orthopädische Werkstatt, die Orthesen und Prothesen nach Mass anfertigt und weitere Hilfsmittel wie Krücken, Rollatoren oder Rollstühle bereitstellt. Angegliedert ans Kiran Village ist auch eine Fachschule für Sonderpädagoginnen und -pädagogen.

Um das Ziel einer besseren Integration in die Gesellschaft zu erreichen, werden die Jugendlichen, die das Kiran nach ihrer Schulzeit verlassen, weiter unterstützt. Man hilft ihnen, entweder eine höhere Schule zu besuchen, eine Berufsausbildung zu absolvieren oder eine Arbeitsstelle anzutreten. Den jungen Erwachsenen wird nötigenfalls auch ein Mikrokredit zum Start in die finanzielle Selbstständigkeit gewährt, z. B. für die Anschaffung einer Ziege oder einer Kuh oder den Start eines Teeshops.

www.kiranvillage.ch


Auszahlungen an Kiran Village

Diese Website verwendet Cookies, um die Bereitstellung von Diensten zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr zum Datenschutz.