Médecins Sans Frontières – Niger

Niger: Hilfe gegen Mangelernährung und medizinische Hilfe

Der Niger am Rande der Sahara in Westafrika gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Das Gesundheitssystem ist nicht in der Lage, den Bedarf der Bevölkerung zu decken, vor allem nicht in ländlichen Gebieten. Die anhaltende Nahrungsmittelunsicherheit und endemische Krankheiten wie Malaria und Durchfallerkrankungen führen zu einer der weltweit höchsten Kindersterblichkeiten. MSF ist seit 2005 in der Region Zinder im Süden des Niger präsent. Es unterstützt die lokalen Gesundheitsbehörden bei der medizinischen Versorgung der Bevölkerung. Im Fokus dieses vom Hilfswerk GL Zürich mitfinanzierten Projekts stehen die rund 237’000 Kinder unter fünf Jahren in den Gesundheitsdistrikten Magaria und Dungass.

Niger – Hilfe gegen Mangelernährung und medizinische Hilfe [pdf]
Niger – Projekt-Update [pdf]

www.msf.ch


Auszahlungen an Médecins Sans Frontières

Diese Website verwendet Cookies, um die Bereitstellung von Diensten zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr zum Datenschutz.